Hände
Teamarbeit ist alternativlos.

Lange ist es her, dass Einzelkämpfer sich außerhalb und innerhalb von Teams – allein aufgrund ihres Fachwissens – am Markt behaupten konnten.
Mandantenanforderungen, Beratungsbedarfe und Rechtsstreitigkeiten werden komplexer, schnellebiger und internationaler; Kanzleien reagieren darauf mit ausgefeilten Marktstrategien, einem Konzentrations- und Segmentierungsprozess sowie Maßnahmen zur Teamoptimierung.

Was ist „Coaching in der Anwaltskanzlei“? Basisinformationen:

Was ist Coaching?
Was ist ein Kanzlei-Coaching? (Fall-Beispiel in einer „Boutique in Not“)
Was sind Anwaltsrollen – und wie vermeiden Sie Risiken beim Rollenwechsel?
Was ist ein Team-Coaching?

Was kann Teamcoaching?

Begriffe gehen wild durcheinander; hilfreich ist die folgende generelle Orientierung (immer vorausgesetzt, dass die externen Helfer ihr Geschäft verstehen):

Teamcoaching optimiert Teamstrukturen und –befindlichkeiten (nach innen)
Teamtraining optimiert Teamführung (nach innen) und Teampräsentation (nach außen)
Kanzleiberatung bewirkt Marktpositionierung und ökonomische Ausrichtung der Kanzlei

Überblick Interventionsformen

In der folgenden Tabelle finden Sie einen Überblick über Indikation, Nutzen und kritische Hinweise zu jeder dieser Interventionen:

Bildschirmfoto 2014-04-30 um 10.55.41
© busmann training®

Woran erkennen Sie gut geführte Anwalts-Teams?

Wenn Kanzlei-Teams gut geführt sind,

  • sind die Ergebnisse zufrieden stellend
  • sind Krankenstand und Fluktuation niedrig
  • ist die Arbeitsatmosphäre in der Kanzlei gut
  • hat die Kanzlei im (Recruiting-) Markt eine gute Reputation
  • haben Projektteams eine glasklare Hierarchie
  • gibt es verständliche Anweisungen bzw gemeinsame Klärungen der Strategien
  • bestehen auf dem Delegationsweg klare Arbeitsteilungen
  • wird das delegierte Material kontrolliert
  • greifen die unterschiedlichen Abteilungen der Kanzlei regelmäßig ineinander (Arbeitsrecht und Steuerrecht / Erbrecht und Unternehmensnachfolge / Verwaltungsrecht und Umweltrecht etc.),
  • treten Seniorpartner gemeinsam mit ihren Associates auf und promoten diese gegenüber Mandanten und potenziellen Mandanten.
  • akquirieren Präsentationsteams gemeinsam große Mandate,
  • wird die Kundenkartei regelmäßig gepflegt, damit andere Teams informiert werden
  • sind in kleinen und mittelgroßen Kanzleien Dauer-Kooperationen mit anderen Kanzleien eingerichtet
  • bestehen effiziente Delegationssysteme mit den Assistentinnen
  • gibt es keine Reibungsverluste bei der Mandatsübertragung
  • gibt es keine Hindernisse für „cross selling“, auch nicht über die Entnahmesysteme

Coaching-Seminar 2014:

„Steuern Sie sich selbst, bevor’s ein anderer tut“: Programm
Selbstmanagement und mentale Organisation für Rechtsanwälte
Frankfurt / Heusenstamm, 4. und 5. Juli 2014
710 € (610 €) + MwSt. + 28 € Dinner
Anmeldung:

Ihre Anfrage: