Ein Anwalt kommt selten mit seiner Zeit aus, außer wenn er verliebt ist.

In dieser Zeit frischer Extase telefoniert er 1,5 Sunden netto täglich mit seiner neuen Liebe und stellt fest:
Er schafft plötzlich seine gesamte Arbeit – trotz der „fehlenden“ (!) Stunden. Wie ist das möglich?
Lesen Sie meinen nagelneuen Aufsatz Zeitmanagement für Rechtsanwälte.
Diskutieren Sie mit!
Und ersetzen Sie doch mal Effizienz durch Effektivität!

„Wie in Zeitlupe“ kommt die Zeit einem gelangweilten Kino-, Seminar- oder Partybesucher vor. Zeit vergeht dagegen „wie im Flug“, wenn sie spannend, innovativ und bereichernd ausgefüllt ist.
Wie können Sie das nutzen?

Jeder hat das schon erlebt: Für das Gefühl mentaler und körperlicher Fitness ist es gerade NICHT entscheidend, wie viele Stunden jemand schläft, sondern was er in der wachen Zeit statt dessen tat.

Obwohl Zeit objektiv messbar ist – jeder hat bekanntlich 24 Stunden pro Tag -, ist sie nicht objektiv erfahrbar.

 

 

Zeit ist subjektiv!