kompass

Die Kanzlei „Sturm, Stolz & Partner“ definiert ein Kanzlei-Ziel (Namen und Zahlen verändert)

Die Kanzlei „Sturm, Stolz & Partner“ hat vier deutsche Standorte mit 23 Anwälten, davon vier Partnern, und 21 Assistentinnen.
Seit knapp zwei Jahren existiert dieser Zusammenschluss aus zwei Kanzleien, jede für sich zuvor schon einigermaßen erfolgreich, ohne sich groß zu spezialisieren.
Einen Coach rufen sie wegen andauernder ökonomischer Stagnation.

Aufsätze:

Die Kanzlei „Sturm, Stolz & Partner“ positioniert sich in zwei großen Schritten. Folgen Sie den aufgearbeiteten Coaching-Protokollen:
Teil 1: Die Marktpositionierung.Ziel
Teil 2: Die Marktpositionierung.Strategie

Die Kanzlei hat Wünsche – keine Ziele!

Was in der Kanzlei „Sturm, Stolz & Partner“ bislang als Ziel gilt, entpuppt sich nach wenigen Sekunden als ein folgenloser, wohlfeiler Wunsch: „Wir wollen Umsatz machen“
Im Alltag verhindern die Anwälte gemeinschaftlich jede Art nachhaltigen Wirtschaftens. Sie vereinzeln sich,

  • beharren auf Privilegien,
  • halten ihre Individualität für bedeutsamer als den gemeinsamen Erfolg,
  • verweigern gemeinsame organisatorische Standards und
  • vermeiden jede Hierarchie.

Unternehmensziele sind unbequem!

Die Definition eines Unternehmensziels löste bei den Anwälten Befürchtungen aus. Solange Anwälte diese Befürchtungen höher bewerten (d.h.: für wichtiger halten) als den gemeinsamen ökonomischen Erfolg, blockieren sie die Zielerreichung (Originalzitate rechts):

ihre Selbstbestimmung zu torpedieren: „Ich möchte selbst bestimmen, wie mein Tag abläuft.“
ihre eigene Persönlichkeit zu verraten: „Ich bin doch kein autoritäres A..“
nicht mehr Herr über ihre Zeit zu sein: „Das geht nicht. Ich habe doch auch private Termine dazwischen.“
ihrer Führungsrolle nicht gewachsen zu sein: „So viele Anweisungen? Bei uns sind eher flache Hierarchien.“
zu wenig Zeit für „Wesentliches“ zu haben: „Wir haben genug damit zu tun, die Akten vom Tisch zu kriegen.“
sich persönlich zu entmachten: „Dann kann ich nicht mehr frei entscheiden, welche Mandanten ich will und welche nicht.“
die Kanzlei zu spalten „Wir kriegen nie alle unter einen Hut. Wir haben nur Nachteile, wenn die Abteilung X geschlossen unser Haus verlässt.“
erfahrene Partner zu verschrecken: „Die haben den ganzen Laden aufgebaut. Denen können wir doch jetzt nicht mit Vorschriften kommen.“
low-performer weiter zu demotivieren: „Die fühlen sich besonders auf den Schlips getreten und schalten erst recht auf Durchzug.“
die bisherigen Streitigkeiten zu verstärken: „Was machen wir mit den beiden, die dagegen sind?“
Teamarbeit zwar zu wollen, nicht aber zu beherrschen: „Die geben doch nicht selbst akquirierte Mandate ab, nur weil das Rechtsgebiet nicht passt.“
durch offene Leistungsvergleiche Zwietracht zu säen: „Wenn wir Zahlen intern zugänglich machen, gibt es böses Blut.“
durch Kooperation mit umsatzschwachen Kollegen eigene Einbußen zu erleiden: „Wenn ich warten muss, bis der so weit ist…“

Unternehmensziele sind hierarchisch

Die Definition eines Unternehmensziels ist auch bei „Sturm, Stolz & Partner“ eine „top-down“ – Intervention. Sie setzt bei den Partnern an und pflanzt sich durch alle Hierarchieebenen bis ganz nach unten fort.
Drei Erkenntnisse sind bei der Einrichtung eines Unternehmensziels sind Erfolgsgrundlage. Jede ist an die höhere Stufe gebunden und grenzt die Stufe darunter ein:

  • Es gibt keinen Erfolg ohne innere Ausrichtung! (Unternehmensziel)
  • Es gibt keine Strategie ohne Ziel (Strategisches Management)
  • Es gibt keine Aktion ohne Strategie (Operatives Management)

Das Unternehmensziel – Wo wollen wir hin?

Ein wirksames Unternehmensziel setzt den Willen aller voraus, ein solches zu definieren und langfristig durch konsistente, gemeinsame Aktionen zu beweisen!
Es besteht aus

  • Eingrenzung des Kanzleizwecks („Wozu sind wir da?“),
  • Etablierung einer Unternehmensphilosophie („Was ist uns wichtig?“) und der
  • Definition des obersten Kanzleiziels („Als wer wollen wir am Markt bekannt sein?“).

Nach der ersten unstrukturierten Sammlung besteht das zukünftige Dach von „Sturm, Stolz & Partner“ aus folgenden Segmenten:

Bildschirmfoto 2014-07-29 um 17.20.42