×

Rollen und Rollenkonflikte eines Anwalts in der Kanzlei

Jeder Anwalt bekleidet automatisch etwa zehn Hauptrollen pro Tag mit vielen weiteren Nebenrollen, ohne jemals zu schauspielern!
Manche dieser Rollen hängen eng zusammen.

Und alle haben mit Zeitmanagement zu tun.

Rollen, Rollenwechsel und Rollenkonflikte

Berufsrollen haben mit Schauspielerei nichts zu tun. Sie durchziehen vielmehr einen durchschnittlichen anwaltlichen Tagesablauf– mit allen seinen Tücken und Chancen.
Der Wechsel zwischen den Anwaltsrollen passiert sekundenschnell und fällt selten jemandem auf.
Unklar besetzte Rollen führen zu Zeitverlust und Frust bei allen Beteiligten.

Klare Rollen = Verlässliche Führung = Hohe Umsätze

1. Rollenwechsel eines Anwalts

Mit den Rollen wechseln Verhaltensweisen, Kleidung, KörperspracheTonhöhe, Aktentaschen, Sprachniveau, Orte, sogar Fähigkeiten und innere Überzeugungen– normalerweise ohne bewussten Plan.

In meinem Coaching – Protokoll „Rollenwechsel“ erlebt eine Führungskraft, welche Wunder geschehen können, wenn sie plötzlich führt.

2. Unternehmerrollen in der Anwaltskanzlei

Mal ehrlich. Sind Sie Unternehmer oder nur Kanzleiinhaber? Anwälte sichern ihre Umsätze, indem sie ihre Unternehmerrollen (Chef, Akquisiteur, Motivator) mit Leben füllen. Passende Verhaltensweisen machen sie in jeder Rolle zu verlässlichen und attraktiven Partnern für ihre Umgebung.

Lesen Sie in meinem Aufsatz, wie Sie als Anwalt Unternehmerrollen besser als bislang ausfüllen.

3. Moderne Boutique mit altmodischer Struktur: Geht schief.

Ruhe im Team – und sehr viel Geld – haben Sie durch Kündigungen und Neueinstellungen verloren; Unruhe unter den Anwälten und Mitarbeitern macht sich breit. Seit etwa einem Jahr „brodelt es“. Sie bemerken auch die typische Folge „innerer Kündigung“:  Der tägliche überpünktliche Feierabend mehrerer Angestellter.

Genießen Sie meinen Aufsatz: „Führung durch Rollenwechsel in einer Boutique“

4. Exzellenz-Initiative: Wie Anwälte Führungsrollen ausbauen

Die Vereinheitlichung von Führungsverhalten unter gleichrangigen Anwälten ist alternativlos. Sie löst zunächst große Bedenken aus, denn: „Wir sind ja alle Individualisten“!
Ein guter Business-Coach interessiert sich allerdings nicht übermäßig für Symptome in der Gegenwart (und auch nicht Schreckliches aus der Vergangenheit), sondern für die Ziele in der Zukunft.

Lesen Sie das Protokoll der „Exzellenz-Initiative“ in einer mittelständischen Kanzlei.